Liebe Gäste

Herzlich willkommen in der einzigartigen DenkBar mitten im Unesco-Weltkulturerbe von St. Gallen.

Geniessen Sie Zeit, Ruhe und Begegnungen in unserer Wohlfühloase, einem lichtvollen Raum für 40 Plätze mit besonderer Architektur und liebevoller Gestaltung. Ein Gärtli lockt bei schönem Wetter nach draussen mit Blick in den Klosterbezirk. Ein gemütlicher Salon bietet Raum für Kleingruppen, speziell für Treffs, Sitzungen und Apéros.

Die DenkBar St. Gallen pflegt mit Gastgeberinnen 49+ eine besondere Gastfreundlichkeit und eine Alltagskultur für Gaumen und Geist. Kaffeekultur, auserlesene Weine und eine gartenfrische Kleinküche liegen uns besonders am Herzen.

Die DenkBar St. Gallen bietet mit kulturellen Angeboten Denkanstösse, Überraschendes und Kulturvielfalt auf der Basis von Dialog für gesellschaftspolitische Entwicklung. Interessierte und neugierige Menschen treffen sich und tauschen sich aus. Zusammen denken macht Spass.

Hier finden Sie den aktuellen Menüplan.

Nächste Kulturanlässe

Datum/Zeit Veranstaltung
20.02.19
18:00 - 20:00
FeierabendTalk mit der Genossenschafterin, Rechtsanwältin und Ständeratskandidatin Susanne Vincenz-Stauffacher

Unsere Talkreihe gibt Einblicke in spannende Frauenbiografien von den Wurzeln über Laufbahnetappen bis zum Ausblick in die Zukunft. Der Austausch unter Frauen kann Denkanstösse auslösen und anregend sein. Denn: Auch Frauen brauchen Inspiration und Vorbilder.

23.02.19
17:00 - 18:30
Lesung mit Edith Saluz – Lyrische Texte und Haikus mit musikalischer Begleitung durch Markus Nauer
27.02.19
18:00 - 20:00
FeierabendTalk mit den Unternehmerinnen Ursula Gebendinger, ideenreich, und Katy Rohner, The Swiss Label, St.Gallen

Die Talkreihe gibt Einblicke in spannende Frauenbiografien von den Wurzeln über Laufbahnetappen bis zum Ausblick in die Zukunft. Der Austausch unter Frauen kann Denkanstösse auslösen und anregend sein. Denn: Auch Frauen brauchen Inspiration und Vorbilder.

01.03.19
13:30 - 16:30
GenerationenDialog – Junge Menschen vom Motivationssemester rheinspringen unterstützen unsere Gäste im Umgang mit dem Smartphone

Jugendliche des Motivationssemesters rheinspringen bridges unterstützen Gäste der DenkBar im Umgang mit ihren elektronischen Geräten, wie z.B. Smartphones. Jeweils am ersten Freitagnachmittag des Monates sind sie vor Ort und nehmen sich für die Anliegen der Gäste Zeit. Die Jugendlichen des Motivationssemesters rheinspringen bridges sind auf Lehrstellensuche und können mit dem Einsatz in der DenkBar Kompetenzen trainieren, die sie auf ihrem Schritt in die Arbeitswelt benötigen – so zum Beispiel im Bereich der Kommunikation.

02.03.19
11:00 - 12:00
Röbi und die Reformanzen - Musikalisches Cabaret, Dernière

Frisch, fromm, frech, frei kommen „Röbi und den Reformanzen“ zum Abschluss. Die drei Ostschweizer Pfarrerinnen Andrea Weinhold, Kathrin Bolt, Marilene Hess und der Pianist Röbi Fricker laden ein zur Dernière ihres aus Anlass des Reformationsjubiläums entstandenen Programmes.  Auch das, was in der Kirche scheinbar niet- und nagelfest ist, ist ihnen nicht zu heilig, um nicht darüber zu lästern, zu predigen, zu singen und zu slammen.

06.03.19
18:00 - 20:00
Erzählcafé mit Rhea Braunwalder

Die ‚Denk’bar wird zur ‚Erzähl’bar mit Rhea Braunwalder. Eine anregende Atmosphäre, inspirierende Menschen, erfrischende Geschichten. Dieses Mal zum Thema: „Wohnen im Quartier“
Was sind eure Erfahrungen mit anderen Menschen im Quartier? Wo sind Orte der Begegnung und des Austausches? Wo könnten solche Orte entstehen? Nach einem moderierten Austausch, erzählen wir ungezwungen in der Denkbar weiter. Inspiriert ist der Abend von dem Informations- und Austauschabend „Neue Wohnformen“ im November 2018, initiiert von Peter Bischof, Gesellschaftsfragen St.Gallen. Eine Anmeldung ist erwünscht an: rhea.r.braun@gmail.com. Moderiert wird das Erzählcafé von Rhea Braunwalder, Moderatorin des Netzwerk Erzählcafé Schweiz. Das Netzwerk möchte mit Erzählcafés in verschiedenen Orten den sozialen Zusammenhalt in der heutigen Gesellschaft unterstützen und fördern.

08.03.19 - 18.03.19
18:00 - 20:00
Internationaler Frauentag Projekt Nu – Diskussionsrunde mit Boglarka Horvath, Schauspielerin

Was löst der nackte Frauenkörper in der heutigen Gesellschaft aus? Um diese Untersuchung von möglichst unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, vereint das Projekt spartenübergreifend vier internationale Künstlerinnen, die alle aus verschiedenen Kulturkreisen kommen, wo Frausein und der Frauenkörper unterschiedlich wahrgenommen werden. Diese Diversität unter den einzelnen Darstellerinnen ist Ausgangpunkt für die Entwicklung von NU. Grundlage zur Entwicklung des Projekts ist die Frage nach den Erwartungen unserer Gesellschaft an Mädchen, Frauen und an ihren Körper. Wie werden wir Frauen von unserem kulturellen Umfeld geprägt, wonach wir später bewusst oder unbewusst handeln und uns behandeln lassen? Wo agieren wir selbstbestimmt, ab wann setzen Ausstellung oder gar Ausbeutung des weiblichen Körpers ein? Woher kommen Erwartungshaltungen und welchen folgen wir warum? Mit: Elenita Queiroz – brasilianische Tänzerin und Kulturmanagerin, Jessica Cuna – deutsch- mosambikanische Schauspielerin, Sheida Damghani – iranische Opernsängerin, Boglarka Horvath – ungarische Schauspielerin. Alle vier in St. Gallen lebend.

13.03.19
18:00 - 20:00
KünstlerinnenTalk

KünstlerinnenTalk mit der visuellen Gestalterin Ursula Gebendinger aus St. Gallen zur Ausstellung «Luftwanderungen – die Ostschweiz von oben»

14.03.19
18:00 - 20:00
Vortrag «Kulturgeschichte des Weiblichen» mit Elisa Bolliger-Eggli

Eine Entdeckungsreise in Wort und Bild zu den verschütteten Wurzeln matriarchaler Kulturen in aller Welt.

Beispielhaft finden sich diese kunst- und kulturgeschichtlichen Kostbarkeiten auch im bündnerischen Val Lumnezia. Die Steinkulte der Frühgeschichte, die vorrömische Göttin Rätia, das jahreszeitliche Brauchtum und die Symbolsprache der Drachen und Heiligen Frauen in den Kapellen und Kirchen des Tals lassen die Lebens- und Sinnzusammenhänge für uns Frauen heute wieder sichtbar werden.

20.03.19
18:00 - 20:00
Klang – ein universelles Thema in allen Kulturen und Religionen der Welt

Klangquartett aus dem Toggenburg mit Sonja Lieberherr-Schnyder, Jodlerin, Sängerin, Ueli Ammann, Toggenburger Halszither und Gitarre, Ferdi Rauber, Didjeridoo, Gong, Klangschalen, Obertongesang, Peter Roth, Gesang, Hackbrett, Tanpura, Klavier. Sie nehmen uns mit auf eine Klangreise von Gregorianischen Gesängen über Gospel, Blues und Obertongesang bis zum Naturjodel der Toggenburger Alpkultur. Peter Roth, Komponist und Initiant von KlangWelt Toggenburg, verbindet in kurzen und prägnanten Kommentaren das Gehörte mit Geschichten aus Volkskunde und Quantenphysik.

22.03.19
10:00 - 11:30
LesBar im KulturSalon mit Marianne Huber

In der ersten LesBar 2019 bringen die Gäste ein Buch mit, das ihnen im vergangenen Jahr besonders wichtig wurde. Sie stellen es der Runde vor und lesen einen Abschnitt daraus.

26.03.19
18:00 - 20:00
GenderPalaver in Kooperation mit dem ForumMann

Anmeldungen sind bis 28. Februar erforderlich. Mehr dazu: GenderPalaver (PDF)

Palavern ist mehr als bloss herumreden. Im Kreis von Frauen und Männern jeden Alters zusammensitzen, hören was andere übers Sich-Sein denken und wie sie sich fühlen in ihrer Haut. Das Palaver ist eine persönliche Form des Austauschs unter Frauen und Männern. Ein Geben und Nehmen. Das Ziel ist teilen. Durch Mitteilen gibt jede und jeder etwas von sich. Jede und jeder nimmt etwas von den Anderen. Am Schluss gehen alle mit mehr nach Hause als sie gekommen sind. Palavern heisst, mit verschiedenen Menschen über wesentliche Lebensthemen reden. Das Palavern unterscheidet sich von einer Diskussionsrunde, weil von sich selber gesprochen wird und keine Argumente ausgetauscht werden. Es werden keine Fragen gestellt und kein Feedback gegeben. Jede und jeder kann deshalb offen reden ohne gefährdet zu sein, von anderen be- oder verurteilt zu werden.

Für den erstmaligen Versuch, ein GenderPalaver durchzuführen, haben wir uns entschieden, dass wir zwei Palaver durchführen und dass sich die 5 bis 7 Frauen und 5 bis 7 Männer für beide Palaver verbindlich anmelden.

Anmeldung für Frauen bis 28. Februar 2019

Erika Bigler, DenkBar, Rückfragen 079 634 07 10

kultur@denkbar-sg.ch

Anmeldung für Männer bis 28. Februar 2019

Gilberto Zappatini, ForumMann

maennerpalaver@forummann.ch

Urs Thalmann, ForumMann, Rückfragen 076 536 85 64

27.03.19
18:00 - 20:00
KünstlerinnenTalk mit der Kunstschaffenden Ruth Zwiener aus St. Gallen zur Ausstellung «QUERBEET»

Ruth Zwiener präsentiert in ihrer Ausstellung QUERBEET ein paar Rosinen der letzten 35 Jahre ihres Schaffens. Ihre Bilder und Objekte zeigen ein breites Spektrum an Themen, Techniken und Materialien, mit welchen sich Ruth Zwiener auseinandersetzt.  Mehr darüber erfahren Sie im Talk mit der bildenden Künstlerin. Die Ausstellung dauert bis 26. April 2019. www.ruth-zwiener.ch

Angebot

Neue Öffungszeiten

Di, Do, Fr,  Sa 10.00 – 16.00;
Mi 10.00-20.00 Uhr