Innovative Betriebsleiterin gesucht

Die DenkBar sucht auf 1. Mai 2020 oder nach Vereinbarung eine Gastro-Betriebsleiterin, 60-100%. Weitere Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Stellenausschreibung Betriebsleiterin

Liebe Gäste

Herzlich willkommen in der einzigartigen DenkBar mitten im Unesco-Weltkulturerbe von St. Gallen.Geniessen Sie Zeit, Ruhe und Begegnungen in unserer Wohlfühloase, einem lichtvollen Raum für 40 Plätze mit besonderer Architektur und liebevoller Gestaltung. Ein Gärtli lockt bei schönem Wetter nach draussen mit Blick in den Klosterbezirk. Ein gemütlicher Salon bietet Raum für Kleingruppen, speziell für Treffs, Sitzungen und Apéros.Die DenkBar St. Gallen pflegt mit Gastgeberinnen eine besondere Gastfreundlichkeit und eine Alltagskultur für Gaumen und Geist. Kaffeekultur, auserlesene Weine und eine gartenfrische Kleinküche liegen uns besonders am Herzen.Die DenkBar St. Gallen bietet mit kulturellen Angeboten Denkanstösse, Überraschendes und Kulturvielfalt auf der Basis von Dialog für gesellschaftspolitische Entwicklung. Interessierte und neugierige Menschen treffen sich und tauschen sich aus. Zusammen denken macht Spass.

Hier finden Sie unseren Wochenmenuplan

Hier finden Sie unsere Vermietungspreise

Wir danken für die freundliche Unterstützung des Kulturprogramms

          Arnold Billwiller Stiftung 

 

 Nächste Kulturanlässe


Datum/Zeit Veranstaltung
01.04.20 - 19.04.20
0:00
Kultur&Bildungsprogramm April 2020

Kulturvorschau April 2020

Bis zum 19. April sind alle Anlässe abgesagt. Die physische Präsenz mit Austausch und Inspiration in der DenkBar vermissen viele …

Kultur baut Brücken und verbindet Menschen. Weil wir uns als Gesellschaft in einer aussergewöhnlichen Zeit befinden, treten wir digital in den Kontakt und den Austausch in Form von ermutigenden und inspierierenden Beiträgen, Alltags-Geschichten, Gedanken zur Zeit, Kulturtexten, d.h. mit einer regelmässigen Mittwochs Inspiration. Diese kann auf unserer Frontseite kostenlos abonniert werden.

Einladung: Falls Sie Beiträge mit der Oeffentlichkeit teilen und verbreiten möchten, bitte zusammen mit einem passenden Bild senden an kultur@denkbar-sg.ch. Dankeschön. Wir freuen uns.

07.04.20
9:30 - 11:00
abgesagt - Willkomm dem öffentlichen Gastanlass der FDP St. Gallen
Dieser Anlass ist abgesagt.

Die FDP St. Gallen lädt zum monatlichen Morgenstamm von 09.30 – 11 Uhr ein.

Gast: Maj Elisabeth Stadelmann-Meier, Präsidentin Offiziersgesellschaft des Kantons St.Gallen
«Die KOG SG – ein ‹Männerclub› unter weiblicher Führung?»

08.04.20
18:00 - 20:00
abgesagt - Rassismus: denkbar, sagbar, machbar? Rundgang, Vortrag und Debatte mit dem Historiker Hans Fässler

Dieser Anlass ist abgesagt.

St.Gallen ist reich an Spuren von dark history. Fassaden, Häuser, Strassen und Plätze erzählen Geschichten, die in der UNESCO-, Stickerei- und Tourismus-Version unserer Stadt kaum vorkommen. Der St.Galler Historiker und postkoloniale Aktivist Hans Fässler nimmt uns zuerst mit auf einen kurzen Rundgang durch die Altstadt rund um die Denkbar und erzählt – mit und ohne Anführungszeichen – von Zigeunern, Sklavenhändlern, Pogromen, Mohrenköpfen, Judenrettern, Atombomben und Heiligen. Zurück in der Denkbar folgt dann ein kurzer, illustrierter Vortrag, an den eine Diskussion mit hoffentlich viel Zuspruch und Widerspruch anschliesst. Wer schon einmal an einem Rassismus-Stadtrundgang von Hans Fässler teilgenommen hat, wird einzelne Orte wiedererkennen. Wer damals zu wenig fragen oder diskutieren konnte, ist am 8. April 2020 in der Denkbar am richtigen Ort.

Eintritt Fr. 20.–

15.04.20
18:00 - 20:00
abgesagt - Phänomen Kinderwunsch – Frauen im Spannungsfeld traditioneller Erwartungen und zeitgemässem Machbarkeitswahn
Dieser Anlass ist abgesagt.
Kinderlosigkeit wird – oft unbewusst – immer noch als Makel oder trauriges Schicksal betrachtet.
Eine Frau ohne Kinderwunsch gilt als egoistisch oder wird in ihrer Entscheidung nicht ernst genommen. Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch werden bemitleidet und Tipps aus dem Umfeld führen zu noch mehr Leid. Frauen in Kinderwunschbehandlungen halten diese oft geheim und leben ein belastendes Doppelleben mit Notlügen für eine durchschnittliche Erfolgsrate von 30%. Die Werbebotschaft lautet: Unfreiwillige Kinderlosigkeit muss heute nicht mehr sein. Während auf der Welle der Klimabewegung der klimaschonende Aspekt der Kinderlosigkeit betont wird, hecken Regierungen Pläne aus, um Paare zur Fortpflanzung anzuspornen. Unser Umgang mit dem Kinderwunsch ist absurd.
Regula Simon begleitet seit Jahren kinderlose Frauen (beider Sorten) und untersucht, was es mit dem Kinderwunsch auf sich hat und welcher Umgang hilfreich ist, wenn er unerfüllt bleibt. Ihre Website kinderfreilos.ch ist für Menschen ohne Kinder ein Zufluchtsort mit Austauschmöglichkeit und einem Pool von Infos.
Eintritt Fr. 20.–
21.04.20
17:30 - 19:00
Gut ausgebildet. Kompetent. Talentiert. Aber eben Frau - Über den Umgang mit dem Übersehen werden
An diesem Frühabend beschäftigen wir uns mit dem herausfordernden Thema, wie wir uns als (junge) Frauen in einer oft noch sehr männlich geprägten Welt behaupten müssen. Wie können wir damit umgehen, wenn uns (bewusst oder unbewusst) gewisse Fähigkeiten, Kompetenzen oder Verantwortung nicht zugetraut werden? Wie reagieren, wenn wir spüren, dass wir nicht befördert werden, nicht auf ein Projekt kommen oder einen Auftrag nicht erhalten, weil „man“ lieber einen Mann hätte? In dieser Diskussion sprechen wir über Sozialisierung, Stereotype und den proaktiven Umgang mit Ungerechtigkeiten und sehen uns einfache Wege an, wie wir in schwierigen Situationen geschickt agieren können.
Eintritt frei. Kollekte
22.04.20
18:00 - 20:00
Feministische Literatur inspiriert - Vier Frauen geben Einblick in aktuelle Bücher

 

 

Das feministische Literaturangebot wird immer vielfältiger. Buchclubs, Bestsellerlisten, Zeitungsartikel etc. erleichtern uns die Suche und Auswahl. Die DenkBar reiht sich in die unterstützenden Angebote ein und bietet eine inspirierende Reise durch feministische Bücher der letzten 10 Jahre an. Vier sachkundige Frauen aus dem Umfeld der DenkBar und verschiedener Generationen stellen vier thematisch unterschiedliche Bücher in Kurzform vor.

  • Christina Schlatter/Heide Göttner-Abendroth:“Der Weg zu einer egalitären Gesellschaft“
  • Jeannette Worden/Ulrike Pittner & Ursa Krattiger: „AVE DEA 13 Göttinnen der griechisch-römischen Mythologie neu begegnen“
  • Rahel Fenini/Margarete Stokowskis: „Untenrum frei“
  • Barbla Jäger/Sybille Stillhard: „Schluss mit gratis – Frauen zwischen Lohn und Arbeit“

Lassen Sie sich inspirieren, tauschen Sie sich aus und denken Sie selber!

Eintritt Fr. 10.–

24.04.20
10:00 - 11:30
Oranges Sofa - FeitagsKaffee mit geselliger Zeitungslektüre

Neu treffen sich Interessierte jeweils freitags zum gemütlichen Kaffee und lockerem Austausch zu aktuellen Themen in den Printmedien, die in der DenkBar aufliegen – St. Galler Tagblatt, Tages Anzeiger, NZZ, WOZ, Republik.

Vorlesen ist erlaubt!

Herzlich willkommen zur lesenden Geselligkeit!

29.04.20
18:00 - 20:00
Klang - ein universelles Thema in allen Kulturen und Religionen der Welt

Klangquartett aus dem Toggenburg mit Sonja Lieberherr-Schnyder, Jodlerin, Sängerin, Ueli Ammann, Toggenburger Halszither und Gitarre, Ferdi Rauber, Didjeridoo, Gong, Klangschalen, Obertongesang, Peter Roth, Gesang, Hackbrett, Tanpura, Klavier.

Sie nehmen uns mit auf eine Klangreise von Gregorianischen Gesängen über Gospel, Blues und Obertongesang bis zum Naturjodel der Toggenburger Alpkultur. Peter Roth, Komponist und Initiant von KlangWelt Toggenburg, verbindet in kurzen und prägnanten Kommentaren das Gehörte mit Geschichten aus Volkskunde und Quantenphysik.

Eintritt Fr. 20.–

01.05.20
13:30 - 16:30
GenerationenDialog – Junge Menschen vom Motivationssemester rheinspringen unterstützen unsere Gäste im Umgang mit dem Smartphone.

Jugendliche des Motivationssemesters rheinspringen bridges unterstützen Gäste der DenkBar im Umgang mit ihren elektronischen Geräten, wie z.B. Smartphones. Jeweils am ersten Freitagnachmittag des Monates sind sie vor Ort und nehmen sich für die Anliegen der Gäste Zeit. Die Jugendlichen des Motivationssemesters  rheinspringen bridges sind auf Lehrstellensuche und können mit dem Einsatz in der DenkBar Kompetenzen trainieren, die sie auf ihrem Schritt in die Arbeitswelt benötigen – so zum Beispiel im Bereich der Kommunikation.

Eintritt frei. Kollekte

05.05.20
9:30 - 11:00
Willkomm dem öffentlichen Gastanlass der FDP St. Gallen

Die FDP St. Gallen lädt zum monatlichen Morgenstamm von 09.30 – 11 Uhr ein.

Gast: Max Hungerbühler, VR-Präsident Stadion St.Gallen AG
«Stadion St.Gallen AG – Geschichte und Situation heute.»

 

06.05.20
18:00 - 21:00
Frühe Kindheit & Chancengerechtigkeit mit Jasmin Ecknauer und Gästen - NetworkingApéro

Erika Bigler DenkBar und Jasmin Ecknauer Gründerin Bewegigshüsli laden Sie herzlich ein. Reservieren Sie sich diesen Abend für Austausch und Vernetzung. Diskutieren Sie mit uns das Kernanliegen zu Gunsten der frühen Kindheit und Chancengerechtigkeit, mit anschliessenden Netzwerk Apéro. Begrenzte Teilnehmerinnenzahl.

Statement – Gäste Sonja Lüthi, Stadträtin St. Gallen Claudia Wiedemann, Amt für Gesellschaftsfragen St. Gallen Andrea Fäh, PHSG – frühe Bildung Mandy Falkenreck, FHS St. Gallen Theres Engeler, Präsidentin Verein Kinderrechte Ostschweiz Rosa Plattner, Mütter- und Väterberatung

Einlass nur mit Anmeldung unter 077 468 08 46.

Flyer_Frühe Kindheit

07.05.20
10:00 - 11:30
VollmondKaffee mit Impuls und Gespräch in geselliger Runde

2020 ist das Jahr des Mondes.

Interessierte Gäste treffen sich in geselliger Runde und erzählen Geschichten rund um den geheimnisvollen Vollmond.

Ein Gast startet mit einem Impuls zum Gespräch.

13.05.20
18:00 - 20:00
Simon Weiland Musiktheater - Arm und Reich – Vom Fischer und keiner Frau

Wer kennt nicht „Von dem Fischer und syner Fru“? In dem hochaktuellen Märchen werden Wetter und Klima durch menschliche Gier immer extremer. Daran soll die Frau des Fischers, Ilsebill, schuld sein, weil sie König, Kaiser und sogar Papst werden will. Papst? Das ist reinstes Patriarchat! Und das soll die Frau wollen?  Es ist Zeit, Ilsebill zu rehabilitieren. Womöglich ist sie eine Sybille, eine weise Frau aus matriarchalen Zeiten, der durch grobe Verfälschung im Märchen übel mitgespielt wird.

Das Theaterstück zeichnet nach, wie Besitzdenken und Hierarchien von der Bronzezeit bis heute die Welt immer kriegerischer gemacht haben. Auch wenn die Geschichte anders erzählt wird: die Frau hat nicht zu viel Einfluss, sondern zu wenig. Es ist eine patriarchale Welt. Zum Glück ist in dem Märchen trotz aller Überlagerung ein überraschendes Happy End versteckt, das Hoffnung macht.

Eine Veranstaltung des MatriArchivs St. Gallen, Beginn 18.00 Uhr, Eintritt frei (Kollekte)

15.05.20
19:00 - 21:00
Andreas Köhler lädt ein und liest seine neue Künstlergeschichte

bavo_karte_denkbar

20.05.20
18:00 - 20:00
Nachhaltigkeit in aller Munde. Doch was steckt wirklich hinter dem Begriff?

Den Begriff Nachhaltigkeit oder Nachhaltige Entwicklung haben Sie sicherlich auch schon häufig gehört! Er ist hochaktuell und wird häufig gebraucht – und alles Mögliche wird damit beschrieben. Für manche gehört der Begriff schon in die Kategorie «Unwort». Das ist schade. Denn der Begriff Nachhaltigkeit hat eine lange Geschichte und dahinter steckt eine Denkweise, die sich über Jahre entwickelt hat. In meinem Vortrag möchte ich mit Ihnen in die Geschichte, die Bedeutung und das Konzept hinter dem Begriff der Nachhaltigkeit eintauchen. Aber keine Angst – neben dem Konzeptionellen, wollen wir auch darüber diskutieren, wie wir selber nachhaltig handeln können.

Vortrag von Karin Inauen, Master of Sustainable Development, Koordinatorin Klimawandel und Nachhaltige Entwicklung im Kanton St.Gallen

 

27.05.20
18:00 - 20:00
Hinter dem Ladentisch: BuchTalk mit der Autorin Jolanda Spirig, Marbach

«Hinter dem Ladentisch – Eine Familie zwischen Kolonialwaren und geistlichen Herren»: Dieses neue Buch von Jolanda Spirig steht beim Talk mit Erika Bigler im Zentrum. Wie ist die Autorin zum Thema gekommen? Wie arbeitet sie? Was braucht es, bis das Buch im Regal steht? Und was hat es ausgelöst?

Hinter dem Ladentisch stand nicht nur ­Martha Artho, die Detaillistin. Dort stand auch Martha Beéry-Artho, geboren 1941. Das gewissenhafte Mädchen wuchs zwischen Mutters Kolonialwarenladen und der Vatikanischen Botschaft in Bern auf. Ihr Vater chauffierte den Nuntius. Die kleine Martha registrierte, was andere übersahen. Sie stellte kritische Fragen und deckte Ungereimtheiten auf. An den kirchlichen Verkündigungen und gesellschaftlichen Schranken, die Frauen auf den zweiten Platz verweisen, zweifelte sie früh.

Jolanda Spirig: Hinter dem Ladentisch – Eine Familie zwischen Kolonialwaren und geistlichen Herren, Chronos Verlag, Zürich, 2020 www.jolandaspirig.ch

1580 Spirig_UG_Schnitt-1

28.05.20
18:00 - 21:00
Palaver in Kooperation mit dem ForumMann Ostschweiz
02.06.20
9:30 - 11:00
Willkomm dem öffentlichen Gastanlass der FDP St. Gallen

Die FDP St. Gallen lädt zum monatlichen Morgenstamm von 09.30 – 11 Uhr ein.

Gast: Fredy Brunner, a. Stadtrat «Digitales Glück?»

 

24.06.20
18:00 - 20:00
Bhutan – vom Glücksstandard und der Verbindung zur Natur

Im Herbst 2019 hatte ich das grosse Glück Bhutan zu bereisen. Auf dem Snowmantrekking im Himalaya, in einem Tempel in den Bergen und bei lokalen Familien in den Dörfern habe ich gestaunt, gelernt, beobachtet, Eindrücke gesammelt, Ruhe erfahren und mich sehr wohl gefühlt.

Die Begegnungen mit den Menschen in Bhutan haben mich tief berührt. Die fröhlichen Gesichter, das Lachen und der achtsame Umgang untereinander und mit der Natur haben mich beeindruckt und fasziniert.

Ist es der Glücksstandard, der diese Menschen in Bhutan an dieser Art prägt? Ich denke ja.

Ich bin 750’000 Schritte, durch Wälder, über hohe Pässe, entlang von sprudelnden Bächen, zu heiligen Seen, durch Siedlungen und Dörfer, zu Klöster und Tempeln gelaufen – in Verbindung mit der Natur.

Nun freue ich mich, in der DenkBar zu berichten und einige Bilder zu zeigen.

Silvia Gemperle