Herzlich willkommen in der DenkBar

Essen, Getränke, Kuchen … Unsere neue Crew hält auch ein Take Away-Angebot im Mehrweggeschirr bereit. Wir freuen uns auf Sie.

Menu Denkbar 14.-18.9.2021

Geniessen Sie Zeit, Ruhe und Begegnung in der einzigartigen DenkBar mitten im Unesco-Weltkulturerbe von St. Gallen, in  einem lichtvollen Raum für 40 Plätze mit besonderer Architektur und liebevoller Gestaltung. Ein Gärtli lockt bei schönem Wetter nach draussen mit Blick in den Klosterbezirk. Ein gemütlicher Salon bietet Raum für Kleingruppen, speziell für Treffs, Sitzungen und Apéros. Die DenkBar St.Gallen pflegt mit Gastgeberinnen eine besondere Gastfreundlichkeit und eine Alltagskultur für Gaumen und Geist. Kaffeekultur, auserlesene Weine und eine gartenfrische Kleinküche liegen uns besonders am Herzen. Die DenkBar St.Gallen bietet mit kulturellen Angeboten Denkanstösse, Überraschendes und Kulturvielfalt auf der Basis von Dialog für gesellschaftspolitische Entwicklung. Interessierte und neugierige Menschen treffen sich und tauschen sich aus. Zusammen denken macht Spass.

Hier finden Sie unsere Vermietungspreise

Kulturkreis DenkBar

Unterstützen Sie unser attraktives Veranstaltungsangebot im Bereich Kultur und Gesellschaftspolitik mit einem jährlichen Beitrag und treten Sie dem Kulturkreis bei. Weitere Informationen finden Sie im Flyer. Vielen herzlichen Dank.

Flyer Kulturkreis

Wir danken für die freundliche Unterstützung des Kulturprogramms

          Arnold Billwiller Stiftung 

 

 Nächste Kulturanlässe


Datum/Zeit Veranstaltung
01.09.21 - 30.09.21
0:00
KulturProgramm September 2021

Wir halten uns an die geltenden Corona-Schutzmassnahmen. Die Veranstaltungen beginnen pünktlich. Jeweils vor und nach der Veranstaltung oder in der Pause bewirten wir Sie gerne mit Getränken und Kleinigkeiten zum Essen.
Kulturvorschau September 2021 als PDF zum Ausdrucken

07.09.21 - 02.10.21
Ganztägig
Die Ostschweiz von oben – Fotografie mit Flügeln von Ursula Gebendinger

Zwischen 3‘000 und 12‘000 Fuss begegnen wir auf unseren Luftwanderungen bezaubernden Bergwelten, funkelnden Gewässern, grün schattierten Feldern und Sonnenstrahlen, die den Nebel durchbrechen. Mit meiner Kamera fange ich die Schönheit der Ostschweizer Landschaft aus der Vogelperspektive ein.

Diesen faszinierenden Blick möchte ich mit anderen Menschen teilen. In Anlehnung an die Textillandschaft Ostschweiz habe ich einen hochformatigen Monats-Kalender gestaltet. Die Bilder hängen an einem Kleiderbügel und erinnern an Stoffcoupons. Den Kalender gibt es auch im Kleinformat als Festtags- und Grusskarten-Objekt. Diese Werke wurden in Zusammenarbeit mit dem Sozialunternehmen Brüggli in Romanshorn realisiert.

Flyer zur Ausstellung und zur Kollektion Luftbildkalender

27.09.21
16:00 - 19:00
Willkommen dem Gastanlass: amm - Café Med

Das amm Café Med ist ein kostenloses Angebot der Akademie Menschenmedizin für Patientinnen und Patienten, deren Angehörige sowie für Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen. Ohne Voranmeldung, ohne schriftliche Dokumentation, ohne Zeitdruck. Wir unterstützen. Sie entscheiden.

Nach Basel, Bern, Luzern, Winterthur und Zürich gibt es das Café Med neu auch in St.Gallen, jeweils am letzten Montag im Monat von 16-19 Uhr in der DenkBar.

Flyer Café Med. Weitere Informationen unter www.menschenmedizin.com

29.09.21
18:00 - 20:00
Talk zum Gemeinschaftswerk Luftbildkalender 2022

Talk zum Gemeinschaftswerk Luftbildkalender 2022, mit Apéro.
Mit Michael Haller und Kenny Frei von Brüggli, Thomas Füllemann, Pilot, und Ursula Gebendinger.

In Anlehnung an die Textillandschaft Ostschweiz habe ich einen hochformatigen Monats-Kalender gestaltet. Die Bilder hängen an einem Kleiderbügel und erinnern an Stoffcoupons. Den Kalender gibt es auch im Kleinformat als Festtags- und Grusskarten-Objekt. Diese Werke wurden in Zusammenarbeit mit dem Sozialunternehmen Brüggli in Romanshorn realisiert.

Moderation: Alexandra Oestvold

Flyer zur Ausstellung und zur Kollektion Luftbildkalender

30.09.21
Ganztägig
Themenregal im Salon: Archäologie und Geschlechterbalance

In der archäologischen Forschung interessiert zunehmend die Frage nach Gesellschaften ohne Hierarchie und Gewalt. Dies wird u.a. durch moderne Methoden wie Genananalysen möglich. Viele neue Erkenntnisse bringt auch die archäologische Frauenforschung, welche seit Längerem einen Schwerpunkt auf die unzähligen Frauenfiguren und auf die Symbolsprache sogenannter «Verzierungen» legt. Die feministische Perspektive macht weibliche Anteile und Bereiche sichtbar.

Bücher zum Ausleihen und Stöbern im Salon der DenkBar, September und Oktober 2021.
Literaturliste Archäologie als PDF-Datei

30.09.21
19:00 - 21:00
Themenabend Umwelt. Verwund(er)bare Landschaft - die Mitwelt neu erfahren

Neue Werte – altbewährt. Drängende Zeitfragen gemeinsam neu betrachten. In dieser neuen Reihe helfen uns Modelle, die sich über Jahrtausende bewährten und zum Teil noch heute gelebt werden, neue Lösungen und Wertvorstellungen zu entwickeln. Nach einem Input ist der Raum offen für gemeinsame Gespräche.

Bis 18.30 Uhr serviert Ihnen das Gastroteam gerne Getränke und feines Kleines zum Essen.

Eintritt frei, Kollekte

Flyer zur Reihe Neue Werte – altbewährt

04.10.21 - 30.10.21
Ganztägig
«Striche – Flächen – Farben» Bilder und Objekte von Matthias Brunschwiler

Seine Werke sind geprägt von seiner Auseinandersetzung mit der Kunst zu Beginn und Mitte des letzten Jahrhunderts. Besonders inspirierte ihn die konkrete Malerei. „Das Quadrat fasziniert mich. Es dominiert deshalb sowohl die Bildformate als auch die Gestaltung meiner Werke.“ Allerdings bedeutet diese Dominanz des Formats keine Eintönigkeit, ganz im Gegenteil: Das Schaffen von Matthias Brunschwiler ist sehr vielseitig und facettenreich. Aus dem Quadrat heraus denken, neue Wege gehen, aus gewohnten Mustern ausbrechen. Seine Strichbilder zum Beispiel: Diese sind  Erinnerungen, Abbilder der Vergangenheit. Die Striche stehen für die zahlreichen unvergesslichen Momente die sich im Laufe der Jahre aneinanderreihten und unser Leben prägten. Die einen dominant breit und gewichtig, die andern dann ganz dünn schmal. Einige in knallig starken Farben, andere dezent pastell. Sie alle lösen bei ruhiger Betrachtung Erinnerungen aus und lassen Augenblicke aufleben und den Betrachtenden in seine eigene Vergangenheit entführen. Und genau wie im Leben kein Ereignis wie das andere ist, so ist kein Strich wie der andere.

Der Künstler ist sehr gerne bereit, mit Besuchern und Gästen bei einem duftenden Espresso oder einem kühlen Getränk über sein Schaffen zu diskutieren. Falls er nicht anwesend ist rufen sie an! Privat: +41 71 911 72 25, Atelier: +41 79 405 14 24.

Weitere Informationen unter https://www.kuenstlerarchiv.ch/matthias-brunschwiler.

12.10.21
12:00 - 13:30
Lunch und Austausch im Salon zum Thema Nachhaltigkeit

Immer am zweiten Dienstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung für Personen, welche sich zum Thema Nachhaltigkeit austauschen möchten. Das Angebot ist für Fachpersonen wie auch für Personen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren. Wir tauschen uns aus über Ideen, Fachprojekte, Aktivitäten und Angebote, wie wir Nachhaltigkeit im Alltag umsetzen können.

Im schönen Ambiente unseres feinen und kleinen Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte. Gastgeberinnen sind Clara Esteve, Silvia Gemperle und Karin Inauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

14.10.21
12:00 - 13:30
Älterwerden - na denn!

Immer am zweiten Donnerstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung für Frauen vor und nach der Pensionierung an, die sich rund um das eigene und das gesellschaftliche Älterwerden Gedanken machen. Älterwerden ist mit vielerlei Aufgaben und Hürden verbunden. Hier können Sie sich mit andern austauschen, persönliche Herausforderungen besprechen und neue Perspektiven entwickeln.

Im schönen Ambiente unseres Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte.

20.10.21
18:00 - 20:00
Wie du als Frau deine zyklische Natur für dich nutzen kannst - mit Lisa Filipe

Oft wird von uns Frauen erwartet, dass wir jeden Tag körperlich aktiv sind, uns auf dieselbe Art ernähren und auf der Arbeit möglichst viel Leistung zeigen. Disziplin, Effizienz und Unerschöpflichkeit sind sehr hochgestellte Werte. Unsere weiblichen Körper haben jedoch jeden Tag andere Fähigkeiten, Bedürfnisse und Stimmungen, insbesondere wenn wir im menstruationsfähigen Alter sind. Im Verlauf des weiblichen Zyklus gibt es eine typische hormonell bedingte Entwicklung. Diese zyklische Entwicklung zu kennen und das Leben danach auszurichten, kann nicht nur bei Beschwerden im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus, sondern für das gesamte Wohlbefinden enorm bereichernd sein.

Lisa Filipe ist (Medizin-)Ethnologin M.A., Integrative Nutrition Health Coach, Kursleiterin für Babymassage nach Newar-Tradition und ayurvedische Ernährungsberaterin. Mit diesem vielseitigen und komplementären Rucksack hat es sich Lisa Filipe zum Ziel gemacht, Frauen zu helfen, die mit natürlichen und ganzheitlichen Veränderungen für sich selbst (oder für ihr Baby) ein erfülltes, glückliches und gesundes Leben kreieren möchten.

www.lisafilipe.ch

Eintritt: CHF 10.00

27.10.21
18:00 - 20:00
«Crimes & Cello» - Eine Spannende Krimireise mit Wort und Musik

Einen literarisch-musikalischen Abend auf den Spuren der Kriminalkommissarin Petra Neuhaus dürfen die Gäste in der DenkBar St. Gallen erwarten. Am Mittwoch, den 27. Oktober 2021 um 18.00 Uhr, präsentieren der Schriftsteller Martin Willi und der preisgekrönte Cellist Julian Schnetzler ihr neues Programm.

Eintritt CHF 20.00

Weitere Informationen zum Krimiabend

04.11.21
12:00 - 13:30
Lunch und Austausch im Salon - für Berufsfrauen

Immer am ersten Donnerstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung und des Austausches für Berufsfrauen an.

Im schönen Ambiente unseres feinen und kleinen Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte.

09.11.21 - 27.11.21
Ganztägig
«Unterholz, Schatten und Licht» - Ausstellung von Laure de Paillerets

Laure de Paillerets ist eine französisch-schweizerische Künstlerin. Sie ist in Paris geboren und lebt in Lausanne. Ihre Arbeiten umfassen die Bereiche Illustration, Fotografie und Malerei und sie stellt regelmässig in Frankreich und der Schweiz aus.
Die Ausstellung zeigt Monotypien auf Papier. Das ist eine Gravurtechnik mit einer einzigen Auflage. Die Werke sind frei von der Natur inspiriert, besonders von Licht und Schatten im Unterholz.

Die Ausstellung dauert vom 9. bis 28. November, Öffnungszeiten Di-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-17 Uhr.
Weitere Informationen unter www.lauredepaillerets.com oder instagram@lauredepaillerets.

30.11.21 - 18.12.21
Ganztägig
Arthur Wyss - Bilder und kleine Installationen aus der Pflanzenwelt

Arthur Wyss beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Naturerscheinungen, ihren Ausdrucksformen von Blüten, Blättern, Schmetterlingen, von Sonnenauf- und -untergang, Licht und Atmosphäre über Säntis und Bodensee. Die ausgestellten Arbeiten stammen aus breiten Zyklen. Nur scheinbar naturalistisch zeigen sie durch Anordnung, Verdichtung, Steigerung und Verfremdung einen sorgfältigen und ästhetisch ungewohnten Zugang zu den Phänomemen der Natur. Die Originale und die Reproduktionen in der Geschenkschachtel mit 60 Faltkarten aus „Kleine Welt“ oder 36 Faltkarten aus „Pflanzen/Jahreszeiten“ können erworben werden.

Vernissage Mittwoch 1. Dezember, 18 – 20 Uhr, mit einer Einführung von Arthur Wyss.
Die Ausstellung dauert vom 30. November bis 18. Dezember. Öffnungszeiten Di-Fr, 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr.
Weitere Informationen unter www.arthurwyss.ch.

08.12.21
18:00 - 20:00
Träume - Hirnforschung und Astrophysik treffen Traumzeit und Tao
Performance von Simon Weiland, Konstanz

Träume sind universell. Alle Menschen und sogar Tiere träumen. Träume sind etwas Geistiges, doch sind sie wie Blumen oder Bäume organische Gebilde der Natur: sie sind nicht menschengemacht, sondern entstehen aus sich selbst heraus: es ist die Sprache der Natur. Träume sind nicht nur Schäume, denn die Natur spricht durchaus sinnvoll mit uns, wenn wir träumen. Die Performance versucht, diese Sprache zugänglich und verständlich zu machen. Ein Traum mag ein Buch mit sieben Siegeln sein, doch diese lassen sich öffnen. Dabei wird ein weiter Bogen geschlagen: vom Taoismus, über die moderne Gehirnforschung bis hin zur Astrophysik: es gibt Dimensionen, die, wie der Traum, Zeit und Raum relativieren: ein Wissen, das die älteste Kultur der Menschheit, die Aborigines Australiens, als Traumzeit bezeichnet.

Artikel zum Stück im Südkurier. Weitere Informationen auf der Website von Simon Weiland. Die Performance wurde gefördert durch das Kulturamt der Stadt Konstanz.
Eintritt CHF 20.00

15.12.21
18:00 - 20:00
Einstimmung zum Weihnachtsgeschehen mit Arthur Wyss

Die Bilder von Giotto in der Sorvegni-Kappelle zur Geschichte von Hanna und Joachim, Maria und der Geburt Jesu bilden die Grundlage zu einer kunstgeschichtlichen Exkursion. Zur Reihung, Komposition und Farbgebung der Bilder lernen wir die Weihnachtsgeschichte und die Vorgeschichte um Maria tiefer kennen. Die eindrücklichen Darstellungen bringen uns mit ihrer Ruhe und Klarheit die Weihnachtsstimmung näher. Durch diesen Abend führt Arthur Wyss, langjähriger Zeichenlehrer und Maler der im Dezember ausgestellten Bilder.

Eintritt CHF 10.00
Weitere Informationen unter www.arthurwyss.ch.

26.01.22
18:00 - 20:00
Was zählt, ist das gelebte Leben - Ein Abend mit Verena Kast

Im Lebensrückblick bekommen wir emotional bedeutsame Situationen des Lebens durch vorstellungsbezogenes Erzählen wiederum ins Gefühl, wir können sie uns vergegenwärtigen und geben ihnen dadurch eine Bedeutung. Das erlaubt es uns, uns mit der eigenen Biografie so auseinander zu setzen, dass erfahrbar wird, wie wir immer wieder das Leben gemeistert haben. Dieses wertschätzende Zurückblicken ist auch hilfreich im Bewältigen von schwierigen Lebensereignissen, und ermöglicht neue Perspektiven auf die Zukunft.

Eintritt CHF 20.00


Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10.00-19.00 Uhr
Samstag 10.00-17.00 Uhr