Herzlich willkommen im Kultur-Bistro DenkBar

Geniessen Sie Zeit, Ruhe und Begegnung in der einzigartigen DenkBar mitten im Unesco-Weltkulturerbe von St. Gallen, in  einem lichtvollen Raum für 40 Plätze mit besonderer Architektur und liebevoller Gestaltung. Ein Gärtli lockt bei schönem Wetter nach draussen mit Blick in den Klosterbezirk. Ein gemütlicher Salon bietet Raum für Kleingruppen, speziell für Treffs, Sitzungen und Apéros. Die DenkBar St.Gallen pflegt mit Gastgeberinnen eine besondere Gastfreundlichkeit und eine Alltagskultur für Gaumen und Geist. Kaffeekultur, auserlesene Weine und eine gartenfrische Kleinküche liegen uns besonders am Herzen. Die DenkBar St.Gallen bietet mit kulturellen Angeboten Denkanstösse, Überraschendes und Kulturvielfalt auf der Basis von Dialog für gesellschaftspolitische Entwicklung. Interessierte und neugierige Menschen treffen sich und tauschen sich aus. Zusammen denken macht Spass.

Menu Denkbar 25.01- 29.01.2022

Hier finden Sie unsere Vermietungspreise

Kulturkreis DenkBar

Unterstützen Sie unser attraktives Veranstaltungsangebot im Bereich Kultur und Gesellschaftspolitik mit einem jährlichen Beitrag und treten Sie dem Kulturkreis bei. Weitere Informationen finden Sie im Flyer. Vielen herzlichen Dank.

Flyer Kulturkreis

Nächste Kulturanlässe


Datum/Zeit Veranstaltung
01.01.22 - 31.01.22
0:00
KulturProgramm Januar 2022

Die Veranstaltungen beginnen pünktlich. Jeweils vor und nach der Veranstaltung oder in der Pause bewirten wir Sie gerne mit Getränken und Kleinigkeiten zum Essen.
Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Schutzmassnahmen, d.h. bis auf Weiteres gilt für alle Veranstaltungen die 2G-Regel.
Kulturvorschau Januar 2022 als PDF zum Ausdrucken

18.01.22 - 19.02.22
Ganztägig
Ausstellung Puppenzauber von Cosette Gall-Claude

„Meine ersten Puppen und Figuren modellierte ich 1984 in Plastilin, baute Formen und goss sie in Porzellan. Die Vielseitigkeit dieses Handwerks ist faszinierend und hat mich während meines ganzen Lebens als Hobby begleitet. Seit meiner Pensionierung als Primarlehrerin im Jahr 2000 kreiere ich nur noch Puppen und Figuren bis 25 cm. Als Accessoires schnitze ich gerne Tiere aus Holz. Zu meinen Elfen und Fantasiefiguren schreibe ich stets eine kurze Geschichte.“

Cosette Gall-Claude lebt und arbeitet in Lichtensteig. Neben zahlreichen Ausstellungen erschien 2020 das Buch „Elferich und Adelar. Geschichten von ausserirdischen Wesen und Tieren“.

Vernissage am Samstag, 22. Januar 2022, 16 Uhr. Weitere Informationen unter https://www.kuenstlerarchiv.ch/cosettegall.

26.01.22
18:00 - 20:00
VERSCHOBEN AUF DEN 1. JUNI: Was zählt, ist das gelebte Leben - Ein Abend mit Verena Kast

Der Anlass mit Verena Kast ist auf Mittwoch, 1. Juni, 18-20 Uhr verschoben.

Im Lebensrückblick bekommen wir emotional bedeutsame Situationen des Lebens durch vorstellungsbezogenes Erzählen wiederum ins Gefühl, wir können sie uns vergegenwärtigen und geben ihnen dadurch eine Bedeutung. Das erlaubt es uns, uns mit der eigenen Biografie so auseinander zu setzen, dass erfahrbar wird, wie wir immer wieder das Leben gemeistert haben. Dieses wertschätzende Zurückblicken ist auch hilfreich im Bewältigen von schwierigen Lebensereignissen, und ermöglicht neue Perspektiven auf die Zukunft.

Eintritt CHF 20.00

31.01.22
16:00 - 19:00
Willkommen dem Gastanlass: amm - Café Med

Das amm Café Med ist ein kostenloses Angebot der Akademie Menschenmedizin für Patientinnen und Patienten, deren Angehörige sowie für Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen. Ohne Voranmeldung, ohne schriftliche Dokumentation, ohne Zeitdruck. Wir unterstützen. Sie entscheiden.

Nach Basel, Bern, Luzern, Winterthur und Zürich gibt es das Café Med neu auch in St.Gallen, jeweils am letzten Montag im Monat von 16-19 Uhr in der DenkBar.

Flyer Café Med. Weitere Informationen unter www.menschenmedizin.com
Beitrag TVO vom 3.10.2021 zum Café med in der DenkBar

01.02.22 - 28.02.22
0:00
KulturProgramm Februar 2022

Die Veranstaltungen beginnen pünktlich. Jeweils vor und nach der Veranstaltung oder in der Pause bewirten wir Sie gerne mit Getränken und Kleinigkeiten zum Essen.
Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Schutzmassnahmen, d.h. bis auf Weiteres gilt für alle Veranstaltungen die 2G-Regel.
Kulturvorschau Februar 2022 als PDF zum Ausdrucken

03.02.22
12:00 - 13:30
Lunch und Austausch im Salon - für Berufsfrauen

Immer am ersten Donnerstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung und des Austausches für Berufsfrauen an.

Im schönen Ambiente unseres feinen und kleinen Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte.

04.02.22
13:30 - 16:30
GenerationenDialog – Junge Menschen vom Motivationssemester rheinspringen unterstützen unsere Gäste im Umgang mit dem Smartphone

Jugendliche des Motivationssemesters rheinspringen bridges unterstützen Gäste der DenkBar im Umgang mit ihren elektronischen Geräten, wie z.B. Smartphones. Jeweils am ersten Freitagnachmittag des Monates sind sie vor Ort und nehmen sich für die Anliegen der Gäste Zeit. Die Jugendlichen des Motivationssemesters  rheinspringen bridges sind auf Lehrstellensuche und können mit dem Einsatz in der DenkBar Kompetenzen trainieren, die sie auf ihrem Schritt in die Arbeitswelt benötigen – so zum Beispiel im Bereich der Kommunikation.

Eintritt frei. Kollekte

08.02.22
12:00 - 13:30
Lunch und Austausch im Salon zum Thema Nachhaltigkeit

Immer am zweiten Dienstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung für Personen, welche sich zum Thema Nachhaltigkeit austauschen möchten. Das Angebot ist für Fachpersonen wie auch für Personen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren. Wir tauschen uns aus über Ideen, Fachprojekte, Aktivitäten und Angebote, wie wir Nachhaltigkeit im Alltag umsetzen können.

Im schönen Ambiente unseres feinen und kleinen Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte. Gastgeberinnen sind Clara Esteve, Silvia Gemperle und Karin Inauen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

08.02.22
14:00 - 15:30
Chopf-Training mit Brigitte Fritsche

Wie funktioniert das Gehirn? Wie verbessere ich meine Konzentration? Wie hilft mir Kreativität beim Lernen? Wie kann ich mir etwas besser merken, ohne es gleich wieder zu vergessen? Wie kann ich meine Sinne – sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken – bewusster einsetzen und meine Wahrnehmung verbessern?
Mit Humor und abwechslungsreichen Übungen werden Merkfähigkeit, Kreativität, Wahrnehmung und Konzentration spielerisch trainiert und verbessert. Gedächtnistraining gibt dem Gehirn unterschiedliche Denkanreize und hält es dadurch fit und flexibel.

Brigitte Fritsche (*1959) ist ausgebildete Gedächtnistrainerin, Sozialarbeiterin und Mediatorin.
Jeden zweiten Dienstag im Monat. Kosten CHF 15.- plus Konsumation, ohne Voranmeldung. Weitere Informationen: brigitte.fritsche@bluewin.ch

09.02.22
18:00 - 20:00
Bilder mit Wörtern gemalt – ein lyrischer Abend von und mit Kamila Szafraniec

Das Leben ist eine Summe von vielen flüchtigen Momenten.
Haben Sie sie schon mal gezählt?
Ein Gespräch, eine Begegnung, ein Lächeln, ein Bild …
Wer offen ist und eine blühende Phantasie hat, entdeckt in jedem von diesen Momenten verborgene Poesie. Jeder Morgen ist anders, jeder Regen ist anders …

Ich lasse mich gern von diesen Augenblicken verzaubern und male mit Worten Bilder, die ebenso flüchtig sind, wie ihr Gegenstand.

Heute lade ich Sie zu einer lyrischen Wanderung durch die 5 Jahreszeiten ein
Eintritt frei, Kollekte

10.02.22
12:00 - 14:00
Älterwerden - na dann ...

Immer am zweiten Donnerstag im Monat bieten wir einen Ort der Begegnung für Frauen vor und nach der Pensionierung an, die sich rund um das eigene und das gesellschaftliche Älterwerden Gedanken machen. Älterwerden ist mit vielerlei Aufgaben und Hürden verbunden. Hier können Sie sich mit andern austauschen, persönliche Herausforderungen besprechen und neue Perspektiven entwickeln.

Im schönen Ambiente unseres Salons geniessen Sie dabei am runden Tisch ein feines und gesundes Mittagessen aus der Bistrokarte.

15.02.22
17:00 - 19:00
MatriSalon – Ausgewählte Lektüre aus dem MatriArchiv

Im Salon der DenkBar gibt es rund 500 Medien – Bücher, Filme, Tondokumente, Zeitschriften mit matriarchalen und feministischen Schwerpunkten. Weitere 3000 Titel befinden sich in der Kantonsbibliothek Vadiana St.Gallen.

Einmal im Monat treffen wir uns und lassen uns vom Angebot inspirieren. Christina Schlatter vom MatriArchiv gibt Tipps und geht auf Fragen und Themenwünsche ein. Die Bücher und Filme können ausgeliehen werden.

Jeden dritten Dienstag im Monat, Dauer ca. zwei Stunden, ohne Voranmeldung.

16.02.22
18:00 - 20:00
Multergasse 10 - Lesung und Gespräch mit Alt-Stadträtin Liana Ruckstuhl

Mitten in der St. Galler Altstadt aufzuwachsen, genauer an der Multergasse 10, verspricht viel Abenteuer. Vor allem in den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts, als noch viele Familien in der Gasse wohnten. Liana Ruckstuhl erzählt in ihrem Buch «Multergasse 10» aus eben dieser Kindheit.

Liana Ruckstuhl, 1944, war nach ihrem Germanistikstudium Gymnasiallehrerin und gleichzeitig während vieler Jahre Theatermacherin, bevor sie «die Bühne wechselte» und Stadträtin der Stadt St.Gallen wurde. Nach ihrer Pensionierung ist sie in ihrem «vierten Beruf» als Texterin tätig.
Kurzinterview mit Liana Ruckstuhl (Foto und Interview: Verlagshaus Schwellbrunn).

Eintritt frei, Kollekte

17.02.22
14:00 - 18:00
Spiele-Nachmittag

Gespielt wird, worauf die Anwesenden Lust haben. DOG, JASS und viele andere Spiele werden vorhanden sein. Sie können aber auch Ihr Lieblingsspiel mitnehmen.

Der Spielenachmittag ist einmal monatlich geplant, in der Regel am zweitletzten Donnerstag im Monat. Die nächsten Daten: 17. Februar,  24. März, 21. April und 12. Mai, jeweils zwischen 14 und 18 Uhr.

22.02.22 - 12.03.22
Ganztägig
Berührende Aquarelle, Skulpturen und Acrylmalerei - Ausstellung von Daniel Schelling

Daniel Schelling lebt und arbeitet in St.Gallen. „In der Schule für Gestaltung und in der Clubschule erteilte ich Aquarellkurse. Auch für mich aquarellierte ich Bild für Bild im Atelier und während der Kurse, im regen Austausch mit den Kursteilnehmenden. So entstand eine märchenhafte und auch realistische Bilderwelt. Zu sehen sind zudem drei Acrylbilder“.

Zur Vernissage mit Talk am Mittwoch, 23. Februar von 18-20 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Der Künstler ist anwesend.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Künstlers zu finden: http://www.danielschelling.ch.

28.02.22
Ganztägig
Themenregal im Salon: Mutter, Mutterschaft, Mütterlichkeit

Das mütterliche Prinzip prägte über Jahrtausende unser Zusammenleben. Und heute? „Mit den Augen einer Mutter sehe ich, wie die Mosuo die Schätze des ursprünglichen Mensch-Seins und die den Frauen innewohnende mütterliche Kraft bewahren: Die Lebenszeit – und die Selbstbestimmung darüber; die Verbundenheit und Gemeinsamkeit, welche Geborgenheit und Raum für die individuelle Entfaltung entstehen lässt, und die Mütterlichkeit als das tragende Element der Gemeinschaft“ (Ursula Fournier zum Film «Die 40 Tage. Beginn des Lebens in einem Matriarchat» von Uscha Madeisky und Dagmar Margotsdotter. Christel Göttert Verlag, 2021).

Die Bücher und Filme des Themenregals können ausgeliehen werden. Wenden Sie sich ans Gastro-Personal.
Literaturliste zum Thema Mutter

 

05.04.22 - 23.04.22
Ganztägig
Ausstellung "Keramik" von Robert Wenk, Wald

„Ich arbeite seit 1985 mit Ton und eröffnete 1992 mein eigenes Keramik-Atelier in Wald AR. Dort entsteht Kunst- und Gebrauchskeramik, die ich an Ausstellungen und Märkten anbiete. Dabei ist es mir wichtig, immer Neues zu versuchen und meine Erfahrungen auch an Kursen weiterzugeben. Diese können bei artteams in Herisau, an der Klubschule in St.Gallen und der Töpferschule Gordola im Tessin besucht werden. Aber auch das Töpfern mit Kindern bereitet mir grosse Freude, und ich kann dabei auch selber dazulernen.

Es freut mich, in der DenkBar auszustellen und dabei auch Österliches zu zeigen. Natürlich würde es mich freuen, Sie auch an meinem Demotöpfern am Freitagabend, 8. April ab 17 Uhr begrüssen zu können. Dabei arbeite ich frei an der Drehscheibe und modelliere zum Thema Ostern. Kleine Häppchen und ein Gratisgetränk im Keramikbecher sind offeriert“.

01.06.22
18:00 - 20:00
Was zählt, ist das gelebte Leben - Ein Abend mit Verena Kast

Im Lebensrückblick bekommen wir emotional bedeutsame Situationen des Lebens durch vorstellungsbezogenes Erzählen wiederum ins Gefühl, wir können sie uns vergegenwärtigen und geben ihnen dadurch eine Bedeutung. Das erlaubt es uns, uns mit der eigenen Biografie so auseinander zu setzen, dass erfahrbar wird, wie wir immer wieder das Leben gemeistert haben. Dieses wertschätzende Zurückblicken ist auch hilfreich im Bewältigen von schwierigen Lebensereignissen, und ermöglicht neue Perspektiven auf die Zukunft.

Eintritt CHF 20.00


Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 10.00-19.00 Uhr
Samstag 10.00-17.00 Uhr