Matinée mit Adriana Maestro und Salvatore Esposito von der Organisation Mediterraneo Sociale 

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 25.08.18
10:30 - 12:00

Kategorien


Soziale und ökologische Projekte auf post-patriarchaler Grundlage belegen:

Es entwickelt sich ein „anderes Süditalien“

Wer hierzulande „Neapel“ oder „Süditalien“ hört, denkt an Sonne und Strand, aber auch an Mafia und an Flüchtlinge aus Afrika. Es gibt aber mehr in dieser Region: nachhaltige Landwirtschaft, Frauen- und Geschlechterbewegungen, materiale Kultur, zukunftsweisende Tourismuskonzepte, interkulturelle Zusammenarbeit mit Geflüchteten… Für all dies und noch mehr steht die Organisation „Mediterraneo Sociale“.  Adriana Maestro und Salvatore Esposito, die beide bei Mediterraneo Sociale tätig sind, werden Ende August in der Schweiz unterwegs sein. In der DenkBar berichten sie von ihrer Arbeit und kommen mit uns ins Gespräch.

Mehr Information: http://www.mediterraneosociale.it/index.php/orizzonti-culturali/visione-e-missione

Organisation und Moderation: Ina Praetorius und Hans Jörg Fehle, Wattwil SG

Im Anschluss gibt es einen Apéro. Kollekte, in italienischer Sprache, mit Übersetzung