Simon Weiland Musiktheater – Arm und Reich – Vom Fischer und keiner Frau

#_LOCATIONMAP

Datum/Zeit
Date(s) - 19.08.20
17:00 - 19:00

Kategorien


Wer kennt nicht „Vom Fischer und syner Fru“? In dem hochaktuellen Märchen werden Wetter und Klima durch menschliche Gier immer extremer. Daran soll die Frau des Fischers, Ilsebill, schuld sein, weil sie König, Kaiser und sogar Papst werden will. Papst? Das ist reinstes Patriarchat! Und das soll die Frau wollen?  Es ist Zeit, Ilsebill zu rehabilitieren. Womöglich ist sie eine Sybille, eine weise Frau aus matriarchalen Zeiten, der durch grobe Verfälschung im Märchen übel mitgespielt wird.

Das Theaterstück zeichnet nach, wie Besitzdenken und Hierarchien von der Bronzezeit bis heute die Welt immer kriegerischer gemacht haben. Auch wenn die Geschichte anders erzählt wird: die Frau hat nicht zu viel Einfluss, sondern zu wenig. Es ist eine patriarchale Welt. Zum Glück ist in dem Märchen trotz aller Überlagerung ein überraschendes Happy End versteckt, das Hoffnung macht.

Eine Veranstaltung des MatriArchivs St. Gallen, Beginn 18.00 Uhr, Eintritt CHF 20.-
Flyer Arm und Reich

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.