Minnelieder in Zeiten von #metoo – Lesung Willibald Feinig

27.06.24

19:00 - 21:00

Seit mehr als fünf Jahrzehnten wird für den österreichischen Autor Willibald Feinig Alltag zum Tag im All, dank der Sprache, auch dank der Zweitsprache Französisch. «Land und Gedenken –  Pays et Mémoriaux» heißt sei letztes, 113 deutsche und 98 französische Gedichte enthaltendes Buch. «Unmärchen», «Landschaften», «Minnelieder», «Denkmäler» (für Irina Slavina wie für Johannes XXIII., Grüninger oder Jo Cox) sind einige Kapitelüberschriften, vielfältig die Formen. Er liest aus diesem Gedichtband und spricht darüber mit Maria Schubert.
Flyer zum Herunterladen
Eintritt frei, Kollekte